Vier Treffen auf einen Schlag

Schatzkastenin allen vier parallel laufenden Staffel-Strängen finden vom 20. bis  22. Juni Begegnungen von Gemeinden statt: Die Kreuzgemeinde der Baptisten empfängt eine Gruppe aus der Jona-Gemeinde, die Grollander Lukas-Gemeinde besucht St. Ansgarii, Remberti hat die Ev. Gemeinde Oberneuland zu Gast, St. Michaelis macht sich auf den Weg nach Hastedt zur katholischen Kirche St. Elisabeth. Dass alle diese Treffen sich an drei aufeinanderfolgenden Tagen ballen, hängt natürlich mit den bevorstehenden Ferien zusammen: Die Pilger- und Staffelstäbe sollen vorher an die nächste Gemeinde übergeben werden. Das sportliche Ziel: Alle vier Staffelstränge könnten es bis Mitte September, also in drei Monaten, ins gemeinsame Ziel, den Ökumenischen Stadtkirchentag, schaffen. Das wird nur erreichbar sein, wenn auch die aktuell aktiven und die als nächste zugelosten Gemeinden während des Sommers ihre gastfreundlichen Hände nicht in den Schoß legen.

Die Lose der Staffel

Wer befindet sich noch in der Verlosung? Von den Gemeinden der Bremischen Evangelischen Kirche harren noch auf ihren Einsatz: die Melanchthon-Gemeinde Bremen-Osterholz, St. Markus (Huckelriede), die Martin-Luther-Gemeinde Findorff und die Trinitatis-Gemeinde im Bremer Osten. Drei katholische Gemeinden sind noch in der Verlosung: St. Franziskus (Neustadt), St. Godehard (Hemelingen) und die Kirche Heilige Familie in Grohn. Schließlich gesellen sich noch drei Freikirchen hinzu: die Arabische Gemeinde am Standort Kreuzkirche, die Living Word Ministries aus der Neustadt und die Christengemeinschaft der Michaelkirche nahe dem Rembertiring. Zuletzt kommen die vier Startgemeinden noch einmal zum Einsatz: Die Evangelische Gemeinde Horn und die evangelisch-freikirchliche Paulusgemeinde (Habenhausen), die jeweils „ihren“ Staffelstrang mit einem Besuch eröffnet hatten, empfangen Gäste. Die Ev. Gemeinde von Unser Lieben Frauen und die katholische Pfarrgemeinde St. Marien in Walle, die zum Staffelanfang Gäste empfangen haben, werden sich nun selbst auf den Weg machen. Wer wen besuchen wird, das bleibt spannend. Das Gute: In den Losschatullen gibt es keine Nieten. Jedes Los wird ein Hauptgewinn sein an gelebter Gastfreundschaft.

Ottmar Hinz / Fotos: Kerstin Thompson

1 Kommentare

  1. Vielen Dank! … und weiterhin viel Freunde und gute Begegnungen allen Beteiligten.
    Mir fiel gerade spontan eine Liedzeile aus einem alten Chorlied ein, das wir gerne gesungen haben. Es passt so gut zur Staffel und dem Thema des ÖSKT im September:
    „Aufeinander zugehn, zueinander finden. Frieden schaffen, der in Jesus schon da ist. “ In diesem Sinne einen herzlichen Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.