Win-Win in Wittenberg: Ehrung für Bremen

Fünf Aktive der Ökumenischen Staffel sind am 22. Januar in die Lutherstadt Wittenberg gefahren. Dort haben sie stellvertretend für die Bremer Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) und für die ca. 1.300 Staffel-Aktiven aus der Hand des Speyrer Bischofs und ACK-Vorsitzenden Karl-Heinz Wiesemann den bundesweit ausgeschriebenen Ökumenepreis 2017 entgegengenommen.Mit dabei (v. l. n. r.:) die evangelisch-freikirchlichen Pastoren Ingo Bröckel (Paulusgemeinde) und Stephen Achiriki (Living Faith Ministry Bremen) sowie für das Orga-Team der Staffel Kirsten Mittmann,  Ottmar Hinz (beide Evangelisches Bildungswerk) und Johannes Gebbe (Katholische Pfarrgemeinde St. Marien). Für den Ökumenepreis der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland hatten sich 47 Projekte beworben. Der Preis ist mit 3.000 Euro dotiert. Seit 2013 wird alle zwei Jahre das nach dem Urteil einer ökumenisch besetzten Jury beste Projekt zur Förderung des Miteinanders christlicher Kirchen in Deutschland ausgewählt. Für den Ökumenepreis 2017 hatte die Jury einstimmig unsere Bremer Ökumenische Staffel der Gastfreundschaft bestimmt.

Win-Win in Wittenberg (v. l. n. r.:) Bischof Karl-Heinz Wiesemann, Pastor Stephen Achiriki, Johannes Gebbe, Erzpriester Constantin Miron (Vorsitzender der Jury), Kirsten Mittmann, Ottmar Hinz, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, Pastor Ingo Bröckel, Ministerpräsident Reiner Haseloff

Die Preisverleihung durch Bischof Karl-Heinz Wesemann (Bistum Speyer), den Vorsitzenden der ACK Deutschland, fand im Anschluss an den festlichen ökumenischen Gottesdienst zur Eröffnung der Gebetswoche für die Einheit der Christen statt. (Foto rechts: Bischof Wiesemann bei seiner Predigt in der Wittenberger Stadtkirche). Der Bremer Weser-Kurier hatte eigens einen Korrespondenten nach Wittenberg entsandt und berichtete am nächsten Tag über die bundesweite Ehrung für Bremen.

Zu den prominenten Gratulanten gehörten der Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt Reiner Haseloff, der EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm, Landesbischof Carsten Rentzing (Sachsen), Landesbischöfin Ilse Junkermann (Mitteldeutschland) und der katholische Magdeburger Bischof Gerhard Feige. Das Preisgeld wurde zu gleichen Teilen von der Evangelischen Bank und der Bank für Kirche und Caritas gestiftet.

Fotos: Ökumenische Centrale der ACK in Deutschland 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.