Fröhliches Fest auf halber Strecke

LilienblüteEtwa 50 Aktive der Ökumenischen Staffel der Gastfreundschaft feierten am 20. Mai auf halber Strecke ein „Bergfest“. Eingeladen in das Forum Kirche hatte die Arbeitsgruppe des Ökumenischen Stadtkirchentags, die die Staffel organisiert. Für zwei Mitglieder dieser AG, Kirsten Mittmann und Ottmar Hinz, ist die prächtige Villa am Bürgerpark ihr Arbeitsplatz..Sie sind dort beim Evangelischen Bildungswerk beschäftigt und so lag es nahe, Vertreter(innen) aus den an der Staffel beteiligten Gemeinden für ein fröhliches Beisammensein dorthin einzuladen..

Fitger EngelP5200472 (1)Gespräch1Hinz begrüßte die Gäste mit einer kleinen Einführung in die Geschichte der im Jahr 1902 errichteten Bankiersvilla. In den Jahren 1934 – 1945 residierte hier eine hohe NS-Dienststelle. Hier wurden 1938 per Telefon die mörderischen Befehle der sogenannten Reichskristallnacht. weitergegeben, die allein in Bremen fünf Menschenleben forderten. Heute wissen sich die Mitarbeitenden des Forum Kirche der Wahrung der Menschenrechte verpflichtet. Daran erinnert sie als kiloschwerer „Spickzettel“ in der Halle ein Bronzeguss mit dem Anfang des ersten Artikels der UN-Menschenrechtserklärung: „Alle Menschen…“ Ja, alle Menschen sind Geschöpfe Gottes und damit frei und gleich an Würde und Rechten geboren..

Im Kaminraum wartete auf die Gäste ein von ihnen vielfältig und lecker bestücktes Bring and Share Büffet. Die heißen und kalten Getränke steuert das Forum Kirche bei. Bei süßen oder herzhaften Speisen nutzten die anwesenden Gemeindevertreter/innen die Gelegenheit, mit Anderen ins Gespräch zu kommen, die ihre Staffelbegegnung entweder schon hinter sich hatten, die gerade „mittendrin“ im Prozedere waren oder die noch auf ihre Auslosung harrten.

Büffet1JugendHans-HeinerGespräch2

Das Bergfest bot nach dem gemeinsamen Staffel-Start im Januar und vor dem Stadtkirchentag im September die einzige Gelegenheit, die konfessionelle,, regionale und kulturelle Spannweite der Ökumenischen Staffel zu erleben. In den Staffelbegegnungen selbst tritt jede Gemeinde ja jeweils „nur“ einer anderen Gemeinde als Besucherin und einer weiteren als Gastgeberin gegenüber.. Eine von Kirsten Mittmann zusammengestellte Beamer-Show zeigte Highlights aus vielen schon stattgefunden Begegnungen.

SchlussandachtAls gemeinsamen Abschluss lud Johannes Gebbe, ebenfalls Mitglied der Staffel-AG, zu einer Andacht ein. In gemeinsamem Singen, Nachdenken und Beten endete das „Bergfest“ der Ökumenischen Staffel. Alle vier parallelen Staffeln laufen weiter und liegen gut in der Zeit, damit die durch alle beteiligten Gemeinden wandernden Pilgerstäbe beim großen Abschlussgottesdienst im September eingebracht werden können.

Text: Ottmar Hinz, Fotos: Kerstin Thompson

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.